Amerika hat sich verändert. Aus dem einstigen Land der unbegrenzten Möglichkeiten, ist eine Festung entstanden, die dem Rest der Welt entsagt hat. Niemand kommt hinein und niemand mehr heraus. Doch einer kleinen Gruppe von Auserwählten gelang nach Jahrzehnten das Unmögliche und was sie vorfanden ist unvorstellbar.

 

 

Ihr Weg führt sie nun in eine hochentwickelte Stadt, in der alle Bürger miteinander vernetzt sind und nichts mehr unmöglich scheint. Verbirgt sich also hier das dringende Heilmittel gegen die schreckliche Seuche, oder lauert hier wohlmöglich eine noch viel größere Gefahr?

 

 

MEINUNG

 

Bereits der Auftakt zu Scott Snyders etwas verdrehter Lewis und Clark-Geschichte (Nicht Manifest Destiny!) konnte bereits an vielen Stellen punkten und mit seinem düsteren und zugleich faszinierenden Zukunfts-Szenario begeistern.

 

Im zweiten Teil der Reihe nimmt sich Snyder nun deutlich mehr Zeit für seine Welt und erzählt von den ersten Tagen nach der Abschottung Amerikas. So erfahren wir von Ursprüngen der mutierten Tierwelt und auch mehr über die seltsamen Zeitanomalien innerhalb der verschiedenen Zonen.

 

Was wohl für so manchen Republikaner wie ein feuchter Traum klingt, entpuppt sich hier als erschreckend gutes Konzept für eine vielfältige Geschichte. Hinter jeder turmhohen Grenzmauer verbirgt sich nämlich eine neue fantastische Welt und eigenständige Erzählung. Es gilt nur diese Grenzen zu überwinden, oder besser noch – einzureißen!

 

Undiscovered Country gehört zweifelsohne zu Snyders besten Arbeiten überhaupt.

 

 

 

Story: Scott Snyder

Zeichnungen: Charles Soule

Verlag: Panini Comics Deutschland

 

Seitenumfang: 152 Seiten, koloriert

Sprache: deutsch

Übersetzung: Christian Heiss

Format: Hardcover

Veröffentlichung: 27.08.2021

Limitierung: keine

Preis: 22,00€

 

 

 

Euch gefallen unsere Rezensionen?

Helft uns, dass wir sie weiterhin machen können und gebt uns ein kleines Trinkgeld auf Ko-fi ❤️