Aliens, Sinnkrise, Weltuntergang! Na, das klingt doch nach einer Menge Spaß... oder? Dragon Head, Alien Blutlinien, The Me You Love in The Dark sind starke Comics, aber zum Lachen gibt es nicht so viel (muss ja auch nicht immer sein)

 

 

 

CK Dragon Head

 

 

DRAGON HEAD 1

 

Auf dem Weg nach Hause passieren gerne mal unerwartete Dinge. Für Teru und seine Mitschüler wird das sogar zum bitteren Alptraum, als ihr Zug während einer Tunneldurchfahrt entgleist und sie von der Außenwelt trennt.

 

Sie wissen weder, wie es zu dem Unglück kam, noch wie sie aus ihrer misslichen Lage entkommen sollen. Selbst ein kurzes Radiosignal wirft mehr Fragen auf und lässt ihre Hoffnung weiter schwinden.

 

Wenn die bekannte Grundordnung der Dinge aus ihren Fugen gerät, dann wirft das viele Fragen und Möglichkeiten auf. Genau das machte sich der Manga-Klassiker Dragon Head bereits vor fast 28 Jahren zunutze. Zwischen 1995 und 1998 erschien die Weltuntergangsreihe von Minetaro Mochizuki in Japan und wurde mehrfach ausgezeichnet und später sogar verfilmt.

 

Im Jahr 2001 schwappte der Titel dann zu uns nach Deutschland über und wurde in zehn Bänden veröffentlicht.

 

Für die Neuauflage entschied man sich bei Carlsen Manga für Doppelbände, womit uns also fünf abgeschlossene Ausgaben erwarten, von denen momentan bereits zwei erhältlich sind. Rein äußerlich machen diese bereits einen guten Eindruck und erzeugen schon alleine durch ihre Cover einiges an Neugier.

 

Mit seiner überschaubaren Anzahl an Figuren und dem spannenden Szenario, erzeugt der Titel schnell beklemmende Gefühle und gleichzeitig ein gewisses Interesse, denn schließlich wollen wir auch wissen, was sich hinter den verheerenden Ereignissen verbirgt. Wer also Lust auf derweil Geschichten hat, der kann beherzig zugreifen.

 

 

Carlsen Manga / 432 Seiten – Softcover / 26.09.2022 / 20,00 € / ©️ Carlsen Manga

 

 

CK alien blutlinien 01

 

 

COMIC-REVIEW: ALIEN, BD. 1 – BLUTLINIEN

 

Lange nach den katastrophalen Ereignissen auf dem Bergbauschiff Nostromo und der Kolonie auf LV-426 ist der Weyland-Yutani-Konzern immer noch an der Erforschung der bösartigen Xenomorphe interessiert, um diese als mögliche Biowaffen einzusetzen.

 

Auf der Forschungsstation Epsilon feiert man derweil den Abschied des Sicherheitschef Gabriel Cruz. Ein Mann, der scheinbar alles durchgemacht hat und wohl auch deshalb von schrecklichen Alpträumen gequält wird.

 

Einige Zeit später kommt es zu einem unerwarteten Zwischenfall auf Epsilon, als gewaltbereite Aktivisten in die Raumstation eindringen und sich Zugang zu den Laboren verschaffen. Gabriel soll nun aus seiner Ruhestand zurückkehren und eine wichtige Probe von Epsilon retten, bevor die Station in die Atmosphäre eintritt und alle Experimente und Ergebnisse vernichtet werden. Doch er wird auch aus anderen Gründen getrieben, denn sein Sohn ist ebenfalls dort und auf der Seite der Aktivisten.

 

Im Juli 2020 änderte sich in der Welt der Comics so einiges, als ein langjähriges Franchise den Verlag wechselte und dies sogar bis zu uns nach Deutschland spürbar wurde. Gemeint sind die bebilderten Welten der Xenomorphe(und Predators) und deren Rechte, die bis dahin beim US-Verlag Dark Horse Comics verlegt worden. Diese wanderten nun also zu Marvel Comics und entsprechend international auch zu Panini. Die Ankündigung einer neuen Serie ließ auch nicht lange auf sich warten.

 

Philipp Kennedy Johnson wurde für das Projekt als Autor gewonnen, während der Spanier Salvador Larroca die Stifte in die Hand nehmen sollte. Im März 2021 stand dann die erste Ausgabe in den Regalen und liefert das was man sich von einer Geschichte im Alien-Kosmos erwartet. Eine Raumstation, enge Gänge und eine ganz Menge tötungswilliger Aliens.

 

Fans der Filme werden sich also schnell zurecht finden und auf keine nennenswerten Hürden stoßen. Johnson versuchte aber auch einige neue Ansätze zu implementieren, die mal mehr und mal weniger gut fruchten. Als Auftakt funktioniert diese Herangehensweise dennoch gut und seit einiger Zeit können wir auch schon auf die zweite Ausgabe zurückgreifen.

 

 

Panini Comics Deutschland / 164 Seiten – Softcover / 09.08.2022 / 20,00 € / ©️ Panini Comics Deutschland

 

 

CK TMYLITD

 

 

THE ME YOU LOVE IN THE DARK

 

Diesen letzten Titel für heute habe ich eigentlich schon im Herbst 2021 vorgestellt und dennoch möchte ich die Gelegenheit erneut nutzen und euch The Me You Love in The Dark von Skottie Young und Jorge Corona dringend ans Herz legen.

 

Darin wird die aufsteigende Malerin Ro zu Beginn in eine kleine Sinnkrise geworfen, als sie nach ihrer ersten erfolgreichen Ausstellung nach einer neuen Inspiration sucht. Auf einem alten und unheimlich wirkenden Anwesen nehmen dann ungeahnte Ereignisse ihren Lauf und stellen Ros Weltbild völlig auf den Kopf.

 

Das dunkle Liebesdrama des US-Autors ist in einem Band abgeschlossen und konzentriert sich innerhalb der Handlung auf gerade mal drei Figuren, was viel Raum für diese zulässt. Doch The Me You Love in The Dark ist nicht nur wunderschön erzählt, sondern wird auch durch das Jorge Coronas düsteres und modernes Artwork getragen. Ein Comic zum Verlieben.

 

 

 

Splitter Verlag / 128 Seiten – Hardcover / 27.07.2022 / 24,00 € / ©️ Splitter Verlag