Das Sommerfest rückt immer näher und für Takao und Sawa damit auch ihr großes Ziel. Sie wollen auf die „andere Seite“ und sind dafür zu allem bereit. 

 

 

Doch ihre Eltern und speziell die Polizei sind ihnen längst schon auf die Spur gekommen.

Und dann ist da noch Nanako, die noch immer das Schlimmste verhindern will.

 

Einige Jahre später durchwandert Takao die Stadt und stößt dort auf eine alte Buchhandlung. Dort trifft er auf eine Mitschülerin, die gerade ein Exemplar von Die Blumen des Bösen von Charles Baudelaire in den Händen hält...

 

 

MEINUNG

 

Nach den ersten beiden äußerst spannenden Bänden liefert uns nun Manga Cult den dritten Teil von Shuzo Oshimis Aku No Hana. Dieser schließt die bisherige Handlung ab und versetzt uns dann anschließend für einige Jahre in die Zukunft.

 

Eine Entscheidung, die man nur schwer nachvollziehen kann und sicher erst verdauen muss. Gerade das Wegfallen von Sawa ist nur schwer zu verkraften.

 

Ob es nun Mangaka Shuzo Oshimi gelingt, seine Reihe dennoch überzeugend zu Ende zuführen, werden uns die beiden abschließenden Bände zeigen müssen.

 

Die Blumen des Bösen – Aku No Hana ist dennoch eines der stärksten Manga-Highlights der vergangenen Monate.

 

 

 

 

Story: Shuzo Oshimi

Zeichnungen: Shuzo Oshimi

Verlag: Manga Cult

 

Seitenumfang: 386 Seiten, s/w

Sprache: deutsch

Übersetzung: Martin Gericke

Format: Softcover

Veröffentlichung: 03.03.2022

Limitierung: keine

Preis: 15,00 €



Euch gefallen unsere Rezensionen?

Helft uns, dass wir sie weiterhin machen können und gebt uns ein kleines Trinkgeld auf Ko-fi ❤️