Der Japaner Kei Miyama und sein kleiner Bruder Michitaka treffen endlich wieder aufeinander. Es ist kein leichtes Wiedersehen, denn Kei weiß von den schweren Anschuldigungen gegen Michitaka.

 

 

Dieser steht unter Verdacht, gleich mehrere Menschen umgebracht zu haben, bzw. mit deren plötzlichem und teils seltsamen Ableben in Verbindung zu stehen.

 

Fernab davon muss sich Kei mit einem neuen Fall beschäftigen und einem Ehemann nachstellen, der offenbar eine Affäre begeht. Und dann ist da noch ein kleiner Ausflug in die wunderschöne Natur von Island und ein Song, der Kei den Kopf verdreht.

 

 

Meinung

 

Es ist nach wie vor einfach überragend, wie gut Aki Irie die Stimmung in Folge den Wolken nach Nord-Nordwest aufbaut und dabei sämtliche genretypischen Punkte umgeht. Der eigentlich als Mystery-Krimi angelegte Plot nimmt sich viel mehr Zeit zum Sightseeing – und das ist wortwörtlich zu verstehen.

 

Die seit 2019 bei uns erscheinende Serie ist jenen Lesern empfohlen, die gerne einmal dem Alltag entfliehen möchten und vielleicht schon immer von einer Reise ins Ferne und atemberaubend schöne Island geträumt haben. Sowas muss man einfach selbst erlebt haben.

 

Folge den Wolken nach Nord-Nordwest ist daher ein kleines Manga-Wunder.

 

 

 

Autor: Aki Irie

Zeichner: Aki Irie

Verlag: Carlsen Verlag

 

Seitenumfang: 276 Seiten s/w

Sprache: deutsch

Übersetzung: Miyuki Tsuji

Format: Softcover

Veröffentlichung: 28. September

Limitierung: keine

Preis: 15,00€