Diese Reihe ist ein Phänomen. Es gibt so gut wie nichts vergleichbares zu ihr und so ziemlich alle Kritiker sind sich bei ihr einig. Dennoch gilt sie hierzulande eher als Geheimtipp. Das muss sich ändern!

 

 

„DU BIST MEINE FREUDE. MEIN LICHT. FOLGE MIR NICHT IN DIE DUNKELHEIT.“

 

Es ist 4:46 Uhr am sehr frühen Morgen und es liegt eine zermürbende Nachtschicht hinter mir. Ich sitze im Zug nach Hause und außer einigen vorbeirauschenden Lichtfetzen scheint von draußen nichts herein. Von Müdigkeit ist nichts bei mir zu spüren und das liegt vor allem an dem Comicbuch, das ich in den Händen halte.

 

Besser als jeder Kaffee oder Espresso!

Diese Auffassung gewinne ich schnell, schließlich ist es nicht das erste Mal, dass es mir so ergeht. Kommt nämlich der Moment, in dem ich den neuesten Band von Rick Remenders Ausnahmeserie Deadly Class in den Händen halten kann, dann pumpt die Euphorie durch meine Adern. Es ist schon beinahe berauschend.

 

Schon der Schriftzug alleine ist ein kleines Highlight für sich. Wie geil kann bitte ein Schriftzug sein? Ich könnte den stundenlang anschauen und nicht ein Teil meiner Begeisterung wurde schwinden. Verrückt, oder? Doch die wirklichen Qualitäten dieser Reihe liegen selbstverständlich in seinem Inneren und es bahnte sich bereits das an, was uns das Ende vom letzten Teil gezeigt wurde.

 

Markus lebt.

 

Yes!

 

 

„LEUTE SIND DUMM, SIE GLAUBEN GERÜCHTEN MEHR ALS FAKTEN.“

 

Die Tage der „Rattenjagd" sind vorbei, doch die Folgen für die Schülerschaft des King’s Dominion sind noch immer zu spüren und die Kämpfe um die Vormachtstellung sind noch im volle Gange. Markus könnt dies eigentlich egal sein. Er gilt schließlich als tot und in seiner Welt lebt es sich so am besten. Doch Markus kann nicht loslassen. Er will nicht loslassen.

 

Währenddessen steckt Saya in einer mehr als misslichen Lage. Ihre Vergangenheit hat sie eingeholt und was es genau damit auf sich hat, liefert uns dieser sechste Band gleich mit. Einmal mehr muss sie um ihr nacktes Überleben kämpfen und dann sind da noch Petra und Helmut, die jetzt… Ach lest es am besten selbst!

 

Es ist einfach fantastisch.

 

Ja, auch mit dem sechsten Ausflug ins Killer-Universum nimmt meine Begeisterung kein Ende. Einmal mehr wird es zum Hochgenuss, den fantastisch geschriebenen Dialogen zwischen den verschiedenen Protagonisten zu folgen. Gleich in zwei Situationen übertrifft sich Autor Rick Remender selbst – Stichwort: Autofahrt und gefrorenes Fast Food!

 

Ihr werdet in diesem Jahr kaum was besseres lesen. Versprochen!

 

 

„UND WENN DU SIEHST, WIE DAS, WAS DU LIEBST, VEREINHEITLICHT UND ALS PRODUKT AN MILLIONEN EINFALLSLOSER ARSCHLÖCHER VERKAUFT WIRD, SCHADET ES DER SACHE.“

 

Ich bin nach wie vor erstaunt darüber, dass diese Serie hierzulande einst eingestellt worden ist. Doch noch schlimmer empfinde ich die Absetzung der TV-Umsetzung durch den Sender SYFY und das nach nur einer Staffel (plus miesem Cliffhanger). Ein echter Schock, angesichts der hervorragenden Qualität dieser Umsetzung.

 

Doch ich bin bereit diesen Schmerz zu vergessen und nach vorne zuschauen. Die Anzeichen für das Weitererscheinen der deutschen Ausgaben sehen sehr gut aus und so bleibt mir zumindest das. So, jetzt ist aber Schluss für heute. Es ist 5:10 Uhr und an der nächsten Haltestelle muss ich raus. Auf meinem Gesicht macht sich ein Lächeln breit. Von Müdigkeit keine Spur.

 

Deadly Class ist ein brillanter Comic, der alles liefert, was man sich wünschen kann. Der absolute Pflichttitel für Comicfans.

 

 

 

Erschienen bei Cross Cult, 16,80€

 

 

Reviews zu den bisherigen Bänden:
Band 1: http://nerdzig.de/comics/598-death-drugs-and-rock-n-roll-comic-review-deadly-class-1
Band 2: http://nerdzig.de/comics/693-inside-comics-one-shot-deadly-class-2
Band 3: http://nerdzig.de/comics/712-alte-wunden-neue-probleme-comic-review-deadly-class-3-die-schlangengrube
Band 4: http://nerdzig.de/comics/807-verboten-gut-comic-review-deadly-class-4-stirb-fuer-mich
Band5: http://nerdzig.de/comics/838-die-tote-ratte-in-der-kiste-comic-review-deadly-class-bd-5