Es überrascht kaum jemanden, wenn sich hinter Filmen wie Sharknado oder Strippers vs. Werewolves keine direkten Oscar-Kandidaten verbergen. Nur all zu schnell fällt wohl ein ähnliches Urteil aus, wenn man einen Filmtitel wie The Man who Killed Hitler and Then The Bigfoot hört.

 

Was jedoch nach feinstem Trash klingt, entpuppt sich überraschend schnell als ein Drama mit dem großen Wunsch nach Ernsthaftigkeit.

 

 

"X-Men: Dark Phoenix" hat gezeigt, dass man die X-Men nicht abschreiben sollte. Denn wo die Trailer einen eher misstrauisch werden lassen haben, zeigt der Film dann, was gutes Kino ist.

 

 

Um ehrlich zu sein, war ich vom ersten Trailer nicht wirklich angetan. Für mich war das einfach zu viel.

Too much CGI, too much Zerstörungsorgie.

Aus irgendeinen Grund war mir der Film egal. Da mir bereits der 2014er Godzilla von Gareth Edwards nicht wirklich zusagte, wollte ich hier mit Null Erwartungen ran gehen und es einfach auf mich zukommen lassen.

 

Godzilla: King of Monsters macht vieles besser als sein Vorgängerm, ist aber auch nicht perfekt.

 

 

Wir haben einen neuen YouTube-Kanal an den Start gebracht!

 

Wir werden unsere Kategorien in Zukunft in eigens dafür eingerichteten Kanälen präsentieren. NerdzigTV wird weiterhin unser Kanal für Events, Conventions und Cosplay bleiben.

 

Comics bekommen ab sofort ihre eigene Heimat bei uns! Schaut doch mal rein! 💙

 

https://www.youtube.com/channel/UCjF_qry87OuX5yooHhed3PQ

 

 

 

 

 

 

Wer kennt Aladdin aus seiner Kindheit nicht? Ein Dieb, der sich in die Prinzessin verliebt und mit der Hilfe des Geistes aus der verzauberten Lampe versucht, ihr Herz zu erobern. Die zweite Neuverfilmung eines Disney-Zeichentrick-Klassikers erzählt die Geschichte noch einmal.

 

 

Heute gibt’s zur Abwechslung mal eine Zombie-Serie auf die Augen. Anders als erwartet, überrascht diese jedoch mit ungeahnten Qualitäten. Spaß mit Black Summer.