Dass Quentin Tarantino ein Kult-Regisseur ist, darüber braucht man sich nicht streiten; deswegen ist man auch bei jedem neuem Werk von ihm so unglaublich heiß drauf.

 

Hier wusste man sogar kaum, um was es überhaupt geht und trotzdem sehnte man sich nach dem Starttermin. Der Cast selber machte schon einiges her: Leonardo DiCaprio, Brad Pitt, Margot Robbie, Kurt Russel, Al Pacino und und und. Was soll da schief gehen?

 

 

 

Woody, Buzz Lightyear & Co. sind zurück! Dabei dachte man eigentlich, mit Toy Story 3 wäre alles erzählt gewesen.

 

Tatsächlich hat man noch eine letzte, wichtige Geschichte im Köcher. Wieder einmal ein Pixar Meisterwerk?

 

 

Wenn The Rock mit dem Transporter böse Jungs jagt und sich ihnen dabei ein krasser finsterer Heimdall entgegenstellt: Mit der Fast & Furious Reihe ist schon so einiges an Absurdität passiert, hier aber sind zum ersten mal zwei Nebenfiguren die Stars in ihrem eigenen Film. Angepriesen als der Action-Blockbuster des Sommers möchte man auf jeden Fall eines bieten: jede Menge abgedrehten Spaß!

 

 

Je länger das Fandom über den Sinn der Live-Action-Remakes von Disney diskutiert, umso mehr Filme scheint das Maus-Imperium rauszuhauen. 

 

Die Krönung dieses Jahr soll Der König der Löwen sein – die Neuauflage eines echten Meisterwerks. Wie schneidet der neue Film von Jon Favreau ab? Das Ergebnis ist, sagen wir mal, überraschend.

 


"Die Welt fragt sich: wer wird der nächste Iron Man sein?"


Diese Frage überschattet Peter Parkers Superheldenalltag, denn aus der freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft wurde sehr unwillentlich einer der wenigen verbliebenen Helden in New York.
Dabei will er doch eigentlich nur mit seinen Freunden auf Europaurlaub gehen und vielleicht endlich den Mut aufbringen MJ zu sagen, was er für sie empfindet.

 

 

Was macht dein Haustier, wenn Du nicht daheim bist?

Dieser Frage wird im ersten Teil auf die Spur gegangen und die Haustiere, die wir kennenlernen durften, spielen auch im zweiten Teil wieder die Hauptrolle.

 

Oder sollte ich sagen, in den zweiten Teilen? Der Film von Chris Renaud besticht leider nicht mit einem zusammenhängenden roten Faden, sondern wirkt vielmehr wie auf Zwang miteinander verbundene Kurzfilme.