SFbBox by website

Partnerschaften:


  • Logo Comic Combo Leipzig

 

Aus zeitlichen Gründen gibt es gleich zweimal einen Comic des Monats.

 

Einmal der beste aus dem Monat April und einmal der beste aus dem Monat Mai. Alles natürlich wie immer aus ganz persönlicher Sicht.

 

 

Peter Parker ist nicht mehr der junge Mann, der er mal war. Anstatt mit Fotos von Spider-Man Geld zu verdienen, leitet er jetzt ein weltweit agierendes Technik-Unternehmen und verdient damit Millionen. Die Umstände, die dazu geführt haben, sind ein wenig kompliziert und auch teils sehr verwirrend.

 

Fans der Heftreihe werden damit sicher keine Probleme haben. Für Neueinsteiger kann es aber ordentlich schwierig werden. Dabei kann sich der Versuch durchaus lohnen. In diesem Paperback wird Spider-Man mit einer Hi-Tech-Verbrecherbande konfrontiert. Diese haben es nicht nur auf Spider-Man abgesehen, sondern werden auch für Organisation S.H.I.E.L.D zu einer großen Gefahr. Gewohnt bleiben dabei die wahren Absichten noch im Dunkeln.

 

 

Was ist besser als eine neue Batman-Heftserie? Richtig – zwei neue Batman-Heftserien!

 

Mit "Batman #1" und "Batman - Detective Comics #1" habe ich euch zuletzt genau zwei solche Neustarts vorgestellt. Dabei widmete ich mich logischerweise allen voran der Geschichte und den Zeichnungen. In beiden Kategorien konnte "Batman -Detective-Comics #1" sehr gut überzeugen und gewann somit die erste von drei Runden. Heute werde ich mich ausschließlich der Story widmen, da es für mich die Zeichnungen von Alvaro Martinez bei "Batman - Detective-Comics" schwer zu schlagen sind.

 

 

Der zweite Krieg der Helden ist entbrannt und im Mittelpunkt steht ein junger Inhuman namens Ulysses. Dieser kann in die Zukunft sehen und die Frage, wie man diese Fähigkeit nutzt, entzweit das Lager der Helden. Spider-Mans Rolle innerhalb dieses Krieges ist noch unklar, Zeit zum Entscheiden bleibt aber nicht. Eine von Ulysses Visionen sagt nämlich schreckliches voraus.

 

 

Gehen wir einmal die Eckdaten für die dreiteilige Comic-Reihe von Daniel Schreiber durch. Wir haben die Hauptstadt Berlin im Nachkriegsdeutschland als Schauplatz. Besser gesagt, das einzige vom Krieg verschonte Viertel der Stadt. Ausgerechnet das Stadtviertel, in dem sich sonst der Abschaum der Gesellschaft rumtreibt und dies auch immer noch tut. Hier treffen wir auf Victor, den Schwarzmarkthändler und werden Zeugen, wie er wiederum auf Anna, unsere Hauptfigur, trifft. Buchstäblich fiel die vom Himmel herab, in Viktors Leben. Wer oder was ist die junge Frau mit den rosafarbenen Haaren und woher stammt sie? Viktor, aber auch wir Leser stehen vor einem Rätsel.

 

 

Die letzten verbliebene X-Men leben in der Dämonenwelt Limbo. Durch den für sie giftigen Terrigen-Nebel wurden dazu gezwungen, dort Schutz zu suchen. Doch eine neue Bedrohung gefährdet nicht nur das Leben der X-Men, sondern das Leben in allen Welten. Der Weltenfresser ist im Anmarsch.