In der Folge zuvor mussten wir von einer neuen Bedrohung für die Erde erfahren. Der Doctor will die Pläne der Mönche ergründen (und natürlich verhindern). Aber auf ihn wartet eine große Überraschung...

 

 

In einem umstrittenen Gebiet, wo sich die Armeen der USA, Chinas und Russlands gegenüberstehen, taucht über Nacht eine Pyramide auf. In ihr warten die Mönche aus der vorangegangenen Episode. Die seltsamen Wesen, die wie verweste Leichen aussehen, wollen die Erde unterjochen. Das geben sie ohne Umschweife gegenüber dem Doctor zu.

 

Weil dies eine besondere Ausnahmesituation ist, ist dieser wieder mal zum Präsidenten der Welt befördert worden. Doch er scheint plötzlich machtlos. Die Mönche wollen die Erde nicht mit Gewalt erobern. Sie warten darauf, dass sie innerhalb der nächsten Stunden gefragt werden, dies zu tun. Mit Zustimmung der Menschheit...

 

 

SPOILER

 

Love is consent

 

Die Geschichte der Mönche setzt sich fort. Nach dem ungewöhnlichen Ende der vorangegangen Folge wird hier nun Stück für Stück der Plan der Fremden offengelegt. Sie haben eine Simulation der Erdgeschichte laufen lassen und wissen, dass in diesen Stunden der Anfang vom Ende für die Menschheit droht. Der Moffat-typische Kniff: Die Übernahme der Herrschaft über die Welt erfolgt völlig gewaltfrei, die Mönche warten darauf, dass ihnen die Macht angetragen wird, denn nur sie wissen, wie man die Katastrophe abwendet. 

 

Der Doctor kann das natürlich nicht hinnehmen und versucht sein bestes, den Wettlauf gegen die Zeit zu gewinnen. Die Spannung wird in dieser Folge anders als üblich erzeugt. Wir als Zuschauer wissen, dass der Doctor es schaffen kann. Aber die anderen militärischen und politischen Anführer haben nicht das Vertrauen in ihn. Selbst Bill hat zunächst Zweifel.

 

Der Doctor rennt also nicht nur gegen die Zeit, sondern gegen die Angst der anderen an. Außerdem ist er immer noch blind und weigert sich nach wie vor, zumindest Bill einzuweihen. Nardole schweigt eisern, auch wenn er es gerne erzählen würde. Mit seiner Sonic Sonnenbrille kann er ein wenig sehen, aber nicht viel.

 

Offensichtliche Auflösungen des Konfliktes werden immer wieder geschickt unterlaufen, bis die Rettung fast da ist. Und dann dreht sich doch nochmal alles zum Schlechten. Aus Liebe...

 

 

Fazit 

 

Die Folge lebt von einer sehr dichten Atmosphäre mit parallelen Handlungssträngen und spürbarem Zeitdruck auf die Protagonisten. So sehr das ganze auf Action und Thrill setzt, so persönlich ist dann die Auflösung des ganzen.

 

Befriedigend ist, dass mit der Beziehung von Bill und dem Doctor in den bisherigen Folgen darauf hingearbeitet wurde. Insgesamt bleibt die Folge mehr ein Zwischenstück, wenn auch ein unterhaltsames und spannendes.

 

Sie greift sie die Bedrohung von Epsiode 6 auf und lässt sie real werden. In Episode 8 werden wir nun sehen, welche Folgen das hatte. Sehr gelungen ist die Bedrohung durch die Mönche. Sie wirken schon scheußlich genug, man lässt aber noch sehr viele Fragen offen, so dass wir gerne dranbleiben, um mehr über sie zu erfahren. 

 

 

Bildnachweis TV-Set: CC-BY-SA-3.0 Bjoertvedt