Seit seiner Ankündigung für den deutschen Markt reibe ich voller Euphorie meine Hände aneinander, um endlich diesen Comic in den Händen halten zu können. Es ist Rede von Once & Future und warum ihr euch auch freuen solltet, dass verrate ich euch hier.

 

 

 

„ICH TRAUE NIE EINER PROPHEZEIUNG, DIE MAN AUF ZWEI ARTEN LESEN KANN.“

 

Once & Future ist im Original bei BOOM! Studios erschienen und ist dem Verstand des britischen Autors Kieron Gillian entsprungen. Dieser ist hauptsächlich für seine Arbeiten bei Marvel und der Comic-Marke zu Star Wars bekannt.

 

Für Once &Future holte sich Gillian den gefeierten Zeichner Dan Mora mit ins Boot. Dieser ist mir persönlich vor allem durch seine tolle Zusammenarbeit mit Grant Morrison an Klaus in Erinnerung geblieben, hat aber auch vergleichsweise gute Arbeiten zu Power Rangers (Ja, Power Rangers) abgeliefert.

 

 

„HEULE NICHT RUM! ICH SEHE, DASS DU FASZINIERT BIST.“

 

Nun also widmen sich die beiden diesem neuen Projekt und schon das Auftakt-Kapitel lässt wenige Zweifel offen. In der Gegenwart angesiedelt, handelt der Comic von einer ganz besonderen Familiengeschichte. In Zentrum der Handlung steht Duncan, der gerade inmitten einer schlecht laufenden Verabredung einen Anruf von seiner Oma erhält.

 

Die ist zuvor aus dem Seniorenheim verschwunden und benötigt dringend seine Unterstützung. Duncan ahnt aber noch nicht, in welche turbulente Nacht er gerade hineingezogen wurde. Schließlich gilt es einen untoten König und den Untergang der Welt zu stoppen.

 

Auf den ersten Blick erweckt Once & Future einen sicher generisch wirkenden Eindruck, doch diese Auffassung täuscht. Schon allein die Figur von Duncans Großmutter ist schon den halben Kaufpreis wert. Ihr werdet diese Frau lieben, versprochen!

 

 

„ICH WEISS, IHR BEIDE WOLLT JETZT SCHREIEN, ABER WIR MÜSSEN WIRKLICH SCHNELL ZUM SCHLOSS MIT DEM GRAL.“

 

Doch sie bleibt nicht das einzige Highlight im ersten Band, auch Duncan selbst durchlebt in diesen ersten sechs Kapiteln eine guten und nachvollziehbaren Wandel, während er mehr und mehr über seine familiäre Vergangenheit erfährt. Once & Future ist von vorne bis hinten gut durchdacht und geschrieben und man merkt förmlich, wie viel Spaß Kieron Gillian beim Schreiben hatte.

 

Und natürlich muss auch die fantastische Arbeit von Dan Mora hervorgehoben werden, der hier ebenfalls zu Höchstform auffährt und einige der besten Panels des Jahres liefert. Es gäbe noch vieles, was man hier positiv benennen könnte, aber lieber lese ich den ersten Band gleich nochmal und ihr solltet das auch tun. Ein Auftakt nach Maß.

 

Once & Future ist fantastisch.

 

 

 

Erschienen bei Cross Cult, 22,00€