Ein Shinobi der sterben will, es aber nicht kann und eine paradiesische Insel, die kein Paradies ist. So lautet die einfache Formel dieses Manga-Titel. Ob das aufgeht, erfahrt ihr nun hier.

 

 

„Wenn ihr was anstellt, werdet ihr geköpft.“

 

Gabimaru will sterben. Verraten von seinen Mitstreitern, sitzt der weißhaarige Shinobi in einer Zelle ein und wartet auf seine von ihm selbst herbeigesehnte Hinrichtung. Blöd nur, dass er bereits mehrere Hinrichtungen hinter sich hat und jede davon unbeschadet überlebte.

 

Egal, was seine Henker mit ihm taten, er war wortwörtlich nicht totzukriegen. Selbst das Verbrennen auf dem Scheiterhaufen stellte für ihn kein Problem dar.

 

Als jedoch die junge Scharfrichterin Sagiri dazustößt, wird die Sache plötzlich interessant. Sagiri durchschaut nämlich schnell die wahren Absichten von Gabimura und stellt ihn vor eine Wahl.

 

Er soll zusammen mit anderen Schwerverbrechern zu einer unerforschten Insel aufbrechen und dort nach dem sagenumwobenen "Elixier des Lebens“ suchen. Gelingt ihm die Mission, so wird er begnadigt und ist frei. Entscheidet er sich dagegen, droht ihm weiterhin der Tod.

 

 

„Es geht wohl nicht anders. Also töte ich dich.“

 

Es gibt viel zu loben, wenn man sich mit diesem Werk von Yuji Kaku beschäftigt. Bereits das farbenfrohe und modern gehaltene Cover ist diese Erwähnung wert, gerade weil es möglichst wenig zum Inhalt der Geschichte verrät und gleichzeitig so enorm auf sich aufmerksam macht. Aber auch der Rest kann sich wirklich sehen lassen.

 

Sagiri als weibliche Nebenfigur ist interessant geschrieben und rückt mehr als einmal in den Mittelpunkt der Handlung. Sie schafft es sogar, Gabimaru ab und zu die Show zustehlen, was dem etwas flapsig Charakter aber nicht schadet. Gerade das Zusammenspiel der beiden kann über weite Strecken überzeugen.

 

 

„Gefühle können wirklich belastend sein!“

 

Ein weiterer Aspekt der Geschichte ist aber tatsächlich das Überraschungsmoment und der Anteil an Horror. Noch bevor wir die geheimnisvolle Insel betreten, bekommen wir ein Eindruck davon, welches Grauen uns dort bevorsteht.

 

Schließlich auf der Insel angekommen, lässt die Gefahr auch nicht lange auf sich warten. Doch auch hier hält Yuji Kaku eine schöne Überraschung bereit.

 

Kein Frage, Hell's Paradise #1 macht schon verdammt viel richtig. Die Figuren und ihre unterschiedlichen Motive passen gut zusammen und machen Lust auf mehr. Wer also beim Lesen dieser Review auch nur ein bisschen Interesse bei verspürt hat, sollte unbedingt zugreifen!

 

Meine Empfehlung habt ihr.

 

 

 

Erschienen bei Kazé, 6,95 €