Wolltet ihr schon immer mal wissen wie euer Körper eigentlich so funktioniert? Wieso heilen Wunden und wie reagiert der Körper auf Krankheitserreger? Cells at Work kennt die Antworten. Danach widmen wir uns Band 2 der etwas verdrehten Rachegeschichte von Layla und dem Therianthropen Aaron.

 

 

 

Cells at Work #1

 

Treffen sich ein rotes Blutkörperchen und weißes Blutkörperchen. Was passiert? Richtig, es entsteht die Handlung zu einem der vielleicht erfrischendsten neuen Mangas auf dem deutschen Markt.

 

Cells at Work von Mangaka Akane Shimizu spielt in den weitreichenden Zellen und Venen des menschlichen Körpers. Im Mittelpunkt steht dabei das etwas schusselige rote Blutkörperchen AE3803. Dieses stolpert auf dem Weg zur Lunge immer wieder über bösartige Erreger. Zum Glück gibt es aber eben noch die starken und kampferprobten weißen Blutkörperchen, die für die ständige Abwehr des Körpers sorgen.

 

In einzelnen Kapiteln erzählt, widmet sich der Manga den eigentlich alltäglichen Problemen wie Husten, Schnupfen oder auch Pollenallergien. Was passiert in solchen Situationen in unserem Körper und wie genau reagiert selbiger entsprechend darauf?

 

Nebenbei versorgt uns Cells at Work mit vielerlei umfassenden Infos zu den einzelnen vorgestellten Zellen. Sicher mag das ein Medizinstudium nicht ersetzen, zum besseren Verständnis reicht es aber locker aus.

 

Cells at Work entfaltet seinen ganz eigenen Charme und sorgt mit seinen lustigen Figuren und überdreht wirkenden Situationen für jede Menge Spaß. Band 2 befindet sich bereits auf dem Weg und auch das kommende Spin-Off Cells at Work: Black verspricht nicht weniger interessant zu werden, dann geht es nämlich in einen von Tabak und Alkohol gepeinigten Körper. Für genug Geschichten ist also gesorgt.

 

 

CK layla und das biest 02

 

 

Layla und das Biest, das sterben möchte #2

 

Layla und Aaron sind auf der Flucht vor jenen Männern, die Aaron in der Kindheit einsperrten und aus ihm eine willenlose Tötungsmaschine machten. Nachdem die beiden einige Zeit untertauchen konnten, begegnen sie nun einer neuen Figur mit dem Namen Luca. Dieser offenbart schon bald darauf seine düstere Seite und kidnappt die beiden kurzerhand. Um aus dieser misslichen Lage rauszukommen, werden Aarons Kräfte dieses mal jedoch nicht reichen. Es ist an Layla, ihr eigenes und das Leben des Mörders ihrer Mutter zu bewahren.

 

Auch Band 2 (von insgesamt 4) profitiert von der enorm spannenden Prämisse, das Aaron in Layla den Engel mit den blauen Augen sieht. Jenem Wesen, das er aus einem Kinderbuch kennt und welches einzig und allein in der Lage ist, seinem Leben ein Ende zu setzen. Um das zu erreichen, will der Therianthrop das junge Mädchen trainieren und ausbilden.

 

Im neuesten Kapitel ihrer Reise stellt sich ihnen mit Luca und seinem Leibwächter eine weitere Herausforderung in den Weg. Dieses auf zwei Ebenen stattfindende Duell ist dabei überraschend spannend erzählt und bildet neben dem Auftakt einen weiteren Höhepunkt dieser eigentlich noch jungen Reihe. Weit weniger gut läuft es dabei immer noch auf der zeichnerischen Seite. Nach wie vor sind viele der Artworks wenig überzeugend gestaltet. Dennoch bleibt es dank einer sehr gut erzählten Geschichte und eines wirklich bitteren Endes bei einem überzeugenden Gesamteindrucks.

 

 

 

 

=== WERBUNG ===

 

Empfohlene Kauflinks:

 

https://www.cross-cult.de/titel/cells-at-work.html?titel_medium=9

https://www.cross-cult.de/titel/layla-und-das-biest-das-sterben-moechte-2.html?titel_medium=9

 

Bildquelle: Manga Cult/Cross Cult