Jonathan und Damian könnten kaum unterschiedlicher sein. Eine Sache verbindet sie trotzdem. Sie sind Helden und ihre Comic-Reihe ist Pflicht für DC-Fans. Warum das so ist, erfahrt ihr hier.

 

 

„Es ist mir egal, was du oder Batman sagt!“

 

Zuletzt mussten sich die beiden Superheldensöhne innerhalb eines Crossovers mit einem erwachsenen Tim Drake rumschlagen, der aus einer alternativen Zukunft stammte und Superboy umbringen wollte. Nach diesen überstandenen Strapazen wartet nun wieder der Schulalltag auf die beiden Superheldensöhne.

 

Wie zu erwarten, bekommen es die beiden aber schon bald mit neuen Problemen zu tun. Besser gesagt, mit der Mutter von Damian - Talia al Ghul. Diese versucht einmal mehr, den Jungen im Robin-Kostüm auf ihre Seite zu ziehen und zum Teil einer Attentatsmission zu machen. Ihr Ziel ist die berühmte Reporterin und liebende Mutter von Jonathan - Lois Lane.

 

Im anschließenden und finalen Kapitel müssen John und Damian gegen einen alten Bekannten antreten und sogar die Justice League vor dem sicheren Untergang bewahren.

 

 

„Sorry, ich hab Hausaufgaben.“

 

Ich bin Fan. Ich bin ein riesiger Fan. Ich bin ein absoluter begeisterter Fan dieser fantastischen Serie von Peter J. Tomasi. Schon die ersten beiden Bände haben von mir Topwertungen bekommen. Entsprechend traurig war ich, als ich erfuhr, dass die Serie eingestellt werden sollte. Mein Fan-Herz begann zu bluten. Man hätte uns alles nehmen können, die Deathstroke-Serie oder von mir aus auch sämtliche Bände der Rebirth Hellblazer-Reihe. Ja, sie hätte wirklich alles einstellen können, aber doch bitte nicht die Super Sons! Aber so ist nun mal die Welt und deshalb liegt nun die dritte und letzte Ausgabe der Super Sons vor mir.

 

Dabei ist es schon das fantastische Cover aus der Hand Jorge Jimenez, das mir ein Strahlen ins Gesicht zaubert. Der Brasilianer ist ein Genie mit den Zeichenstift und damit auch ein Lob an Panini seinen Cover-Entwurf für die letzte deutsche Ausgabe zu wählen. Wer noch mehr von Jimenez' Zeichenkunst sehen möchte, sollte übrigens die aktuelle Justice League im Auge behalten.

 

 

„Die Jungs brauchen wohl nen neuen Aufpasser.“

 

Also, Tomasi zaubere mir bitte ein letztes Mal ein Lächeln auf mein Gesicht und schenke mir einen tollen Abschluss für die Jungs!

 

Was soll ich sagen? Glücklicherweise kommt Tomasi als Autor meinem Wunsch nach. Wieder bekomme ich die spaßige Team-Up-Action, die ich mir gewünscht habe und dazu auch die restlichen Dinge, die diese Reihe so besonders macht.

 

Die Chemie zwischen Jonathan und Damian funktioniert einmal mehr tadellos. So unterschiedlich die beiden auch sind, so gut passen sie dennoch zusammen und anstatt der sonst für DC so typischen Ernsthaftigkeit und Düsternis, zeigt Tomasi hier, dass es auch anders geht. Es macht einfach nur riesigen Spaß. Schade, dass es nun so enden muss. Wirklich traurig.

 

Moment! Was? Es kommt eine neue Super Sons-Serie? Sie heißt Adventures of The Super Sons, wirklich? Cool! Na dann…

 

 

 

=== WERBUNG ===

 

Empfohlener Kauflink:

http://www.comiccombo.de/Deutsche-Comics/Hefte-S-U/Heft-Super-Sons-3-Zwei-glorreiche-Rabauken::85059.html

 

Bildquelle: Panini Comics