Letzter Monat Januar 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 1 1 2 3 4 5 6 7
week 2 8 9 10 11 12 13 14
week 3 15 16 17 18 19 20 21
week 4 22 23 24 25 26 27 28
week 5 29 30 31

SFbBox by website

Partnerschaften:


  • Logo Comic Combo Leipzig
Bild Kritik Gwenpool #2

Von einem Variant-Cover, hin zur eigenen selbstständigen Serie. Gwenpool hat schon eine bemerkenswerte Geschichte vorzuweisen. Wie sie sich jetzt in ihrem zweiten Paperback schlägt, verrate ich euch heute.

 

 

Eine Antiheldin zum Verlieben

 

Gwenpool, das Mädchen im weiß-rosanen Dress, ist zurück - und mit ihr ein Haufen neuer Probleme. Eins davon sind ein paar seltsame Aliens, die es auf Gwen abgesehen haben und ihr aus Rache nach dem Leben trachten. Gleichzeitig muss sie sich mit einem neuen, ebenfalls etwas gewöhnungsbedürftigem Geschäftskunden auseinandersetzen, der scheinbar einiges zu verbergen hat. Und dann sind da auch noch ihre Kollegen von der Auftragskiller-Firma, welche die chaotische Neuheldin nun leiten muss. Schließlich hat sie den bisherigen Chef MODOK mehr oder weniger sanft abgelöst. Jede Menge Probleme also für Gwen, aber kaum Zeit. Da trifft es sich gut, dass sie auf ihren ersten großen Superhelden trifft: Miles Morales. Dieser sorgt kurze Zeit für Ablenkung in Gwens nicht ganz so normalem Alltag. Aber auch mit ihm bleiben die Probleme nicht lange fern.

 

 

Rette sich wer kann

 

Wie schon anfangs erwähnt ist die Entstehungsgeschichte des Mädchens, das aus einer - unser Welt nicht unähnlichen - fremden Dimension stammt, sehr bemerkenswert. Gwenpool weiß zwar nicht, wie oder warum sie im Comic-Universum von Marvel gelandet ist. Dafür weiß sie alles über diese Welt, schließlich war sie ein großer Comic-Fan und so kennt sie auch alle Geheimnisse und Identitäten der Helden und Schurken. Ein Vorteil, der sich bei Miles Morales, dem Spider-man aus dem Ultimate-Universe, schnell bezahlt macht.

 

Paperback Nummer zwei kann wie schon sein Vorgängern mit vielen unterhaltsamen und zugleich abgedrehten Situationen aufwarten. Trotzdem muss ich eine gewisse Vorwarnung aussprechen. Die von Christopher Hastings erdachte Geschichte ist sicher nichts für Fans der eher ernsteren Marvel-Geschichten à la Captain America und Ironman. Gwenpool ist bunt und verspielt, ein Umstand den sicher nicht jeder Leser begrüßt. Wer jedoch mit kleinen süßen Schweinchen in Gwenpool-Kostümen klar kommt, der wird sicher seinen Spaß darin finden. 

 

Nachtrag: Mittlerweile ist bekannt das Gwenpool keine allzu große Zukunft erwartet. Noch in diesem Jahr wird die Reihe eingestellt. Schade.

 

 

empfohlener Kauflink:

 

http://www.comiccombo.de/Deutsche-Comics/Hefte-G-I/Heft-Gwenpool-2-Spinnen-Spass-und-Spielereien::81085.html

 

 

Bildquelle:

 

Marvel/Panini Comics Deutschland