SFbBox by website

Partnerschaften:


  • Logo Comic Combo Leipzig
Pic Kritik Superman SB#3

Die Sonderband-Reihe rund um den Rebirth Superman zählte zu meinen bisherigen Highlights der neuen Comic-Ära von DC. Der dritte Band trübt das Licht nun leider ein wenig.

 

 

Vorfreude. Du mieses Ar*******!

 

Alles ist wie immer und doch irgendwie neu. Dieses sehr eigentümliche Motto scheint aktuell bei DC-Comics als direkte Vorlage für alle ihre Heftserien zudienen. Mit ihrer Rebirth-Ära wollen sie einen Neustart machen und doch beim Alten verbleiben, neue Fans gewinnen und die Alten trotzdem begeistern.

Ich sehe mich genau zwischen beiden Stühlen sitzen – und erfreue mich daher an jedem neuen DC-Comic, dass seinen Weg zu mir findet.

Vor allem der Einstieg für neue Leser ist sehr angenehm, so auchbBei den beiden letzten Sonderbänden zu Superman. Daher war meine Vorfreunde auf Band 3 natürlich entsprechend euphorisch. Tatsächlich präsentierte das Heft nun äußerst konsequent die inhaltliche Umsetzung  des inoffiziellen Motto von Rebirth -  Alles ist wie immer und doch irgendwie neu.

 

 

Multidulti… wat?

 

Kleine Warnung vorweg! Bevor man sich an den neusten Sonderband von Peter Tomasi und Patrick Gleason wagt, sollte man dringend erst den Titel "Multiversity" von Comic-Star Grant Morrison lesen. Ohne dieses Vorwissen wird man sich nur schwer im neusten Abenteuer von Kryptons letztem Sohn zurecht finden. Darin trifft Superman nämlich auf die sogenannte "Justice Incarnate", eine Gruppe von Helden aus verschiedenen Parallelwelten. Gemeinsam mit ihnen muss er herausfinden, wer dafür verantwortlich ist, dass im gesamten Multiversum verschiedene Versionen von ihm selbst verschwinden. Welches Ziel verfolgt dieser perfide Weltenbummler?

 

 

Ich bin du und du bist wir…

 

Mann, ist das schwer. Ich mag die neue Serie wirklich und eigentlich mag ich auch den dritten Sonderband aufgrund des interessanten Ansatzes mit den verschiedenen Interpretationen von bekannten Superhelden. So etwas hat mich schon immer irgendwie begeistert und zum Weiterlesen angestachelt. Doch mein Fanherz will laut aufschreien: Gebt mir Jonathan! Gebt mir mehr tolle Vater und Sohn-Geschichten wie in den ersten beiden Sonderbänden! Na los!

Doch in diesem Band wird mein Ruf nicht erhört. Das muss er nicht, denn auch ohne den Sohn von Superman schafft es die wilde Parallelwelt-Action ordentlich an Substanz zugewinnen. Die Story ändert zwar deutlich die bisherige Hauptlinie, bleibt aber trotzdem gut und das ist das wichtigste.

 

 

Fazit

 

Sonderband Nummer drei will anders sein und doch auch neu. Da dies perfekt zum bisherigen Ziel von Rebirth passt, bleibt auch dieser Titel ein Highlight der neuen Ära. Alles super. Puh!

 

 

 

empfohlener Kauflink:

http://www.comiccombo.de/Deutsche-Comics/Hefte-S-U/Heft-Superman-Sonderband-3-Supermen-aller-Welten::80571.html

 

Bildquelle:

DC Comics/Panini Comics Deutschland