SFbBox by website

Partnerschaften:


  • Logo Comic Combo Leipzig

 

Zwei Männer treffen sich und sprechen sehr lange miteinander. Der eine ist Comiczeichner, der andere war Mitarbeiter bei "Ärzte ohne Grenzen" und für 111 Tage eine Geisel.

 

 

Guy Delisle hat als Comiczeichner etwas sehr Beeindruckendes geschaffen – doch bevor wir uns ihm widmen, reden wir über den Mann, um den es hier eigentlich geht. 

 

Der Franzose Christophe André war vor zwanzig Jahren Mitarbeiter bei der Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" und zu jener Zeit im Nord-Kaukasus im Einsatz. 

 

In der Nacht vom 1. zum 2. Juli 1997 sollte sich sein bisheriges Leben auf eine dramatische Art und Weise für immer ändern. Tschetschenischen Separatisten entführten und brachten ihn in ihr eigenes Land. Christophe André sollte die kommenden 111 Tage in ihrer Gefangenschaft verbleiben, ehe ihm die Flucht gelang. 111 Tage Warten auf Rettung.

 

Die Entführung von Christophe André war kein Einzelfall zu dieser Zeit und auch heute noch müssen Mitarbeiter von Hilfsorganisationen bestimmten Ländern Angst haben, wenn sie ihrer Arbeit dort nachgehen. 

 

Der plötzliche und entsprechende schnelle Übergriff erfolgt ohne jene Vorwarnung. 

 

Seiner eigenen Freiheit beraubt, bleibt Christophe nichts anderes übrig als zu warten. Eingesperrt in einem kahlen, fast leeren Raum, verliert er jeden möglichen Kontakt zur Außenwelt. Um jeglichen Fluchtversuch zu unterbinden, wird er mit Handschellen an einer Heizung befestigt und einzig eine Luftmatratze dient ihm fortan als Schlafstelle. Das Leben für Christophe André ist nicht mehr das, was es einst war.

 

Nun ist es Guy Delisle, ein Comickünstler, der sich dieser unglaublichen Geschichte annimmt. Er schafft es den Schrecken und die bedrückende Atmospähre des Geschehenen in schlichten und minimalen Bildern zu erzählen und trotzdem eine ganz eigene Art von Bildgewalt zu entwickeln. Dies hat den Effekt, dass wir Leser zu wissen glauben, was einst Christophe André durchleben musste, in diesen langen 111 Tagen der Gefangenschaft.

 

 

Fazit

 

"Geisel" von Guy Delisle, ist trotz seines offensichtlichen Endes eine packend erzählte Geschichte und gehört somit zum Besten was der Reprodukt Verlag, hier in Deutschland zu bieten hat.

 

 

 

 

Empfohlener Kauflink:

http://www.comiccombo.de/Deutsche-Comics/Album-G-I/Album-Geisel::78694.html