Fantastische Abenteuer müssen nicht immer in fernen Welten und Zeiten passieren, sondern können auch ganz nah geschehen. Näher als in Cells at Work geht es aber sicher nicht.

 

 

 

„Hey Eosinophiler Granulozyt, lange nicht gesehen!“

 

Wir bewundern immer wieder die neuesten und erstaunlichsten Dinge aus der Welt der Technik, dabei schlummert in uns selbst das wirklich wahre Wunderwerk der Technik. Unser menschlicher Körper vollrichtet jeden Tag Dinge, die unser Weiterleben erhalten und bestimmen. Jederzeit hat unser Körper alle Hände voll zu tun, um Bakterien, Krankheitserreger oder ähnlich schlimme Dinge abzuwehren. Es gleicht schon beinahe einem inneren Krieg, der kein Ende kennt.

 

Die Manga-Reihe Cells at Work von Akane Shimizu verbildlicht diesen tagtäglichen Krieg, wodurch einige sehr unterhaltsame Szenarien entstehen. Dabei ist Vielzahl an möglichen Geschichten scheinbar grenzenlos.

 

 

„Diesen Feind kannst nur du besiegen!“

 

Im zweiten Band der Reihe wird etwa ein Angriff auf die Magengegend thematisiert oder die verheerenden Auswirkungen von extremer Hitze auf den Körper erklärt und passend dargestellt. Dabei dürfen natürlich nie die entsprechenden Sachbegriffe und Erklärungen in Form kleiner Texte fehlen, auch wenn diese sich bei den Hauptfiguren permanent wiederholen und durchaus als lästig empfunden werden.

 

Und wo wir schon mal da den Hauptfiguren sind, so erfahren wir in diesem Band mehr über die Entstehung des roten Blutkörperchens und dessen Ausbildung im Knochenmark. Auch hier hat sich Akane Shimizu eine gelungene Darstellung überlegt. Eine Auffassung, die sich bisher durch die gesamte Reihe trägt.

 

 

„Ich kämpfte und verlor… und nun sterbe ich, ohne irgendwelche Spuren zu hinterlassen“

 

Im letzten Kapitel für diesen Band müssen sich die Protagonisten mit einer ganz besonders heimtückischen Art von Zellen auseinandersetzen und bekämpfen. Dabei weckt die Geschichte unfreiwillig einige Erinnerungen an die finale Schlacht aus Avengers: Endgame, was einen schon mal kurz schmunzeln lässt.

 

Tatsächlich wird hier die bisher größte und zeitgleich auch gefährlichste Schlacht der Reihe präsentiert. Dabei verliert sich der Manga aber auch schnell in seinen Details, wodurch die Übersicht stark leidet. Dennoch bleibt Cells at Work ein starker Titel, der sich nach wie vor frisch und unverbraucht anfühlt. Band #3 ist bereits erhältlich, während Band #4 Anfang Oktober zu uns kommt. Wir freuen uns schon.

 

 

 

=== WERBUNG ===

 

Empfohlener Kauflinks:

 

http://www.comiccombo.de/Manga/Manga-A-C/Manga-Cells-at-Work-2::86619.html

 

Bilder: Manga Cult