Letzter Monat September 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1 2
week 36 3 4 5 6 7 8 9
week 37 10 11 12 13 14 15 16
week 38 17 18 19 20 21 22 23
week 39 24 25 26 27 28 29 30

Partnerschaften:


  • Logo Comic Combo Leipzig

 

Mal wieder muss ein bekannter DC-Superheld sein Leben lassen, um das vieler anderer zu retten. Zuvor aber feiert ein gewisser Alien-Symbiont sein Comeback auf der Erde.

 

 

 

CK NE VENOM1FINSTERERDCCKKEHR

 

 

Venom #1 – Finstere Rückkehr

 

Ja, es stimmt wirklich. Der berühmte schwarze Alien-Schleim, der einst mit Peter Parker verbunden war, ist zurück auf der Erde. Nach seinen Ausflügen ins Weltall und seinen gemeinsamen Abenteuer mit den Guardians of the Galaxy ist Venom wieder in New York angelangt.

 

Dabei sinnt dieser schon lange nicht mehr nach dem Leben anderer. Er hat sich losgesagt von diesen finsteren Charakterzügen, hin zu einem selbstgewählten Dasein als Held und Lebensretter. Jedoch braucht er zuerst einen neuen passenden Wirtskörper, um weiterhin zu überleben. Mit dem Ex-Soldat Lee Price scheint nun auch genau der passende gefunden. Doch schnell muss Venom merken, dass Lee eine weit finstere Seele hat als zuerst gedacht.



Gleich sechs US-Hefte umfasst das hierzulande erschienene Paperback. Mike Costa, der auch das hochgelobte Event "Spider-Verse" schrieb, verfrachtet einen der bekanntesten Gegner von Peter Parker zurück nach New York und landet damit wirklich einen Hit.

 

Dank einiger kluger Entscheidungen und überraschender Wendungen verleiht Costa der Geschichte genau die richtig Portion an Action, Spannung und Konflikten, um hier bei den Lesern zu punkten.

 

Das wahre Highlight des Comics ist aber die Umsetzung durch den Zeichner Gerardo Sandoval. Seine Darstellung der Figuren ist faszinierend düster gehalten und es macht einfach Spaß diesen Comic zu lesen.

 

Bewertung:

Nach diesem fantastischen Comi, kann man kaum abwarten, bis der nächste erscheint. Ein toller Wegbereiter fürs kommende Venomverse-Event.

 

 

CK NE HAWKMANDERTODVONHAWKMAN 

 

 

Der Tod von Hawkman

 

Adam Strange will zurück auf den Planeten Rann, doch aus irgendeinem unbekannten Grund gelingt ihm dies nicht. Erst nach einiger Zeit scheinen seine Gebete erhört worden zu sein. Doch was er vorfindet, ist schlimmer als jeder Alptraum.

 

Rann liegt in Trümmern und noch immer sind Explosion und Schreie zu vernehmen. Wer hat dieses Chaos zu verantworten? Ist Rann im Krieg? Die Antwort ist erschütternd.

 

Nach einem vermeintlichen Bombenanschlag herrscht Krieg zwischen den Bewohnern von Rann und Thanagar. Jener Welt, von der Hawkman stammt und mit Adam oft Seite an Seite kämpfte. Nun müssen die beiden Helden erneut zusammenarbeiten und herausfinden, wer wirklich hinter all der Zerstörung steckt. Die Wahrheit ist ein Schock.

 

Wer zum Teufel ist Hawkman? Klar, gesehen habe ich den seltsamen Gladiatorentypen mit den Flügeln und dem Morgenstern schon öfters. Trotzdem blieb mir die Figur bisher immer verschlossen. Da passt es doch gut, wenn ich dann ausgerechnet zu diesem Sammelband greife und somit zum ersten Mal Kontakt zu dieser Figur aufnehme. Oder?

 

Natürlich war das eine dumme Idee! Was denn sonst? Was ist Rann? Was ist Thanagar? Und was zur Hölle ist Nth-Metall? Es gab viele Fragen zu beantworten, doch dieser Comic liefert leider kaum eine davon. Schlecht ist die Story-Linie aus der Feder von Autor Marc Andreyko aber bei weitem nicht. Besitzt man nämlich zumindest ein bisschen Vorwissen, so entfaltet sich zumindest ein passabler Plot um den Krieg der beiden Nationen. Für Einsteiger ist dieser Comic leider aber nicht zu empfehlen.

 

Bewertung:

Zwar ist "Der Tod von Hawkman" kein schlechter Comic. Dennoch benötigt er aber das Vorwissen um seine Figuren und Welten. Wer dies hat, kann zumindest dann seinen Spaß herausziehen.

 

 

Empfohlene Kauflinks


http://www.comiccombo.de/Deutsche-Comics/Hefte-V-Z/Heft-Venom-1-Finstere-Rueckkehr-ab-2018::81842.html


http://www.comiccombo.de/Deutsche-Comics/Hefte-D-F/Heft-Der-Tod-von-Hawkman::81855.html

 



Bildquelle: Panini Comics